Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Stand: 01. Januar 2017

§ 1 Allgemeines
1. Es gelten ausschließlich unsere Geschäfts- und Zahlungsbedingungen.
Abweichende Bedingungen des Auftraggebers bedürfen unserer Zustimmung.

§ 2 Auftragserteilung
2. Die beauftragten Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen erfolgen nach Maßgabe der jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen.
Die Auftragserteilung kann schriftlich oder mündlich erfolgen. Bei nur mündlicher Auftragserteilung gehen Übermittlungsfehler sowie etwaige Missverständnisse zu Lasten des Auftraggebers. Liegt eine schriftliche Auftragsbestätigung vor, ergibt sich der Auftragsumfang und –inhalt aus dieser.

§ 3 Bekämpfungsmaßnahmen
1. Der jeweilige Auftrag wird im Zweifel für eine einmalige Grundbehandlung zur Beseitigung bestimmter Schädlinge erteilt.
2. Wird während der Behandlung im Objekt ein weiterer andersartiger Schädlingsbefall festgestellt, so muss zur Beseitigung dieser Schädlinge ein neuer Auftrag erteilt werden.
3. Auch nach ordnungsgemäß und fachgerecht durchgeführter Behandlung, die erfolgreich zum Abschluss gebracht wurde, besteht keine Gewähr für die Freiheit von erneutem Schädlingsbefall. Zur erneuten Beseitigung ist ein neuer Auftrag zu erteilen.
4. Der Auftraggeber kann auch regelmäßige Servicemaßnahmen für das betroffene Objekt in Auftrag geben. In diesem Fall führen wir vorab Grundbehandlungen durch, worauf Servicemaßnahmen in bestimmten zeitlichen Abständen folgen. Nur im Rahmen eines solchen Servicevertragsverhältnisses werden wir auch zwischen den einzelnen Behandlungsterminen bei Bedarf kostenlose Nachbehandlungen durchführen.
5. Da die Wirkungsdauer der einzelnen Behandlungsmaßnahmen bis zum Erfolg mehrere Tage oder Wochen in Anspruch nehmen kann, kann es zu Beeinträchtigungen des Geschäftsablaufes bzw. im Haushalt kommen. Wenn die Bekämpfung mit Insektiziden Mitteln erfolgt, wie z.B. bei der Flohbekämpfung, beträgt die voraussichtliche Behandlungsdauer bis zu 3 x 3 Wochen.

In einigen – wenn auch seltenen Fällen kann es zu Nebenwirkungen und Gesundheitsrisiken für Menschen und Tiere kommen. Diese Folgen der jeweiligen Behandlung sind unvermeidbar und vom Auftraggeber in Kauf zu nehmen; eine Haftung unsererseits ist ausgeschlossen.

§ 4 Reinigung
Die nach der Behandlung notwendige Reinigung des Objektes ist vom Auftraggeber selbst und auf eigene Kosten durchzuführen.

§ 5 Begleiterscheinungen und Haftung
1. In Einzelfällen sind Räumlichkeiten für die Dauer einer Behandlung nicht nutzbar. Für hierdurch dem Auftraggeber entstehende Schäden haften wir nicht.
2. Durch die Behandlung kann es zu Geruchsbelästigungen kommen. Auch dies nimmt der Auftraggeber in Kauf. Eine Schadenersatzpflicht unsererseits ist diesbezüglich ebenfalls ausgeschlossen.
3. Unter bestimmten Umständen sind wir verpflichtet, den Ordnungsbehörden einen Schädlingsbefall anzuzeigen. Soweit dies ordnungsbehördliche Maßnahmen nach sich zieht, stehen wir für dadurch entstehende Schäden nicht ein.

§ 6 Preise
Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, beziehen sich die Preise ausschließlich auf die eigentliche Schädlingsbekämpfung. Eventuelle Vorbereitungsmaßnahmen werden gesondert berechnet.

§ 7 Zahlungsbedingungen
1. Soweit nicht anders vereinbart, ist die Vergütung sofort fällig und zahlbar. Erteilte Rechnungen sind bei Neukunden sofort und für Stammkunden innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug zahlbar.
2. Es bleibt uns vorbehalten, Auftragsabwicklung auch gegen Teilvorauskasse oder totale Vorauskasse vorzunehmen. Gegebenenfalls. erfolgt vorab eine entsprechende Information an den Auftraggeber.
3. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, ab Verzugseintritt Verzugszinsen in Höhe von 5 % zu berechnen. Sowohl dem Auftraggeber als auch uns bleibt es vorbehalten, im Einzelfall einen geringeren Schaden nachzuweisen.

§ 8 Gewährleistung
1. Beanstandungen müssen innerhalb einer Woche nach einer Behandlung bzw. nach Abschluss der danach einzuhaltenden Wartezeit in schriftlicher Form erfolgen. Soweit ein Fall der Gewährleistung gegeben ist, bessern wir nach oder wiederholen die Behandlung.
2. Weitergehende Ansprüche des Auftraggebers, insbesondere Schadenersatzansprüche, bestehen nicht, es sei denn, wir haben vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt.

§ 9 Erfüllungsort / Gerichtsstand
Erfüllungsort ist der Ort des zu behandelnden Objektes. Bei Verträgen mit Vollkaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen wird Köln als Gerichtsstand vereinbart.